Welche Reha-Klinik?  (Gelesen 20320 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline fjoswig

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 1
    • http://www.fjodo.de
Welche Reha-Klinik?
16.03.03 19:45:34
Hallo,

meine Bruder hat vor 1 Woche einen Herzinfarkt erlitten mit der Folge einer Sauerstoffunterversorgung des Gehirns. Inzwischen ist sein Zustand "Wachkoma", und noch liegt er auf einer Intensivstation. Die Ärzte sagen schon von sich aus, dass er schnellstmöglich in eine Neuro-Reha untergebracht werden soll (was ich als sehr positiv betrachte!). Wer hat Erfahrungen mit Reha-Kliniken hier im Umkreis Dortmund/NRW (Hilchenbach, Hagen, Wünneberg?)?

Schonmal vielen Dank im Voraus,

Gruss

Frank

Offline Stefan

  • Hausmeiser :)
  • Administrator
  • aktives Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 20
  • Geschlecht: Männlich
    • STiTS - Stefan Theißen IT-Services
Welche Reha-Klinik?
18.03.03 15:27:52
Hallo Frank
Nun bist Du gleich am ersten Tag unseres neuen Portals bei uns gelandet. Es sind noch nicht ganz so viele "Fachleute" hier angemeldet, als dass es viele Antworten gibt, aber zumindest einen Suchanfang kann ich Dir anbieten: http://members.aol.com/FKvWedel/Re3.html
Dort ist übrigens auch ein Link zur Uni Düsseldorf, der vielleicht auch weiter hilft.

Herzliche Grüße

Stefan Theißen
Quickborn

Ellen

  • Gast
Wachkoma-Reha
05.04.03 17:48:59
Hallo Frank,
guck mal rein in die Seiten der Klinik Holthausen in Hattingen, www.holthausen.de ( oder www.klinik-holthausen.de ). Nordrheinwestfalens größte und neuste Reha-Klinik mit Kinder und Erwachsenenbereich.  Erkundigen könnte man sich da auch, die eine Sozialarbeiterin ist Frau Sladek. Die könnte dir eine Menge Fragen beantworten. Was natürlich keiner weiß, ist, wie lange das Wachkoma dauern wird. Manche bleiben immer so, bei anderen geht es vorüber. IEs braucht einen langen Atem und Geduld und die Bereitschaft, sich darauf einzustellen, dass nichts mehr so sein wird wie früher. Angehörige, die zum 1.Mal dahin kommen, erschrecken sich über die vielen Rollstühle und den Anblick so schwer behinderter Menschen.  Ich habe mit der Klinik Erfahrungen, weil Unfallopfer oft dorthin kommen. Ich selbst bin Polizeibeamtin und habe deshalb damit zu tun.
Gruß
Ellen

constanze

  • Gast
Welche Reha-Klinik?
10.04.03 16:23:34
Hallo Frank,

als weitere Infoadresse kann ich dir die Rehaklinik in Eckenhagen bei Olpe anbieten. Diese ist zwar nicht in deiner Nähe, aber manchmal bekommt man dort weitere Auskünfte. Eine weitere sehr gute Adresse für später, oder auch nur so für Fragen ist : Patienten im Wachkoma e.V. in Bergneustadt. Meine Mutter liegt seit 1 1/2 Jahren im Wachkoma und wir haben die beste Hilfe über den PIW erhalten...( Noch liegt auch meine Mutter dort) Die Betreuung ist sehr menschlich und lebensbejahend. Dort wird den Wachkoma-Patienten eine klasse Hilfe und Unterstütung gegeben, um einen möglichen Weg ins Leben zurückzufinden.

Viel Kraft und Glück

Constanze

Anonymous

  • Gast
Welche Reha-Klinik?
11.04.03 00:00:14
:oops:
Hallo Frank

ich selber arbeite in einer Reha- Einrichtung für neurologische Patienten.

Ich kann und darf dir natürlich nicht sagen, das dein Bruder in dieser Einrichtung genau die Betreuung und Pflege bekommt, die für ihn die Richtige ist.
Trotzdem denke ich, solltest du dich über diese Einrichtung bei deinem Arzt erkundigen, und nachfragen ob hier die richtigen Behandlungsmethoden für deinen Bruder, angewandt werden.
Du kannst dich auch im Internet über diese Einrichtung(en) informieren:
www.kliniken-schmieder.de
Es gibt insgesamt 6 Einrichtungen der Kliniken Schmieder im Süden Deutschlands, mit folgenden Standorten:

Gailingen    (in der Nähe der Schweizer Grenze)
Allensbach  (in der Nähe von Konstanz am Bodensee)
Konstanz
Stuttgart Gerlingen
Heidelberg
Tagesklinik Stuttgart Rotebühlstraße

Ich hoffe das deinem Bruder hier geholfen werden kann und wünsche dir und deinem Bruder sowie allen betroffenen Angehörigen, Kraft für diese schwere Zeit.

Solltest du weitere Information benötigen, melde dich bei mir oder schreibe mir eine E-mail an: demmer_bernhard@web.de

Bernhard

Offline siegfried naeser

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 2
Welche Reha-Klinik?
14.06.03 14:57:59
Hallo Frank,
meine Stieftochter, 38, war zur Reha in der Klinik Ambrock, Neurologie.
Kann ich nur empfehlen, gut zu erreichen, tolles Team. OA Dr. Schaefer, Tel. 02331/974-0 (Zentrale) . Pflegeheim: Haus Grotehof, Essen.

MfG, S. Naeser

Anonymous

  • Gast
Rehaklinik
10.07.03 13:58:24
Hallo habe zum ersten mal diese Seite gesehen  wäre froh gewesen die mal ehr zu finden musste mich damals allein durchwursteln und bin auf deine Frage gestossen also ich kann Dir sagen mein Mann war damals  in Hattingen und die Klinik war echt supi die Therapien einfach alles und was unheimlich hilft ist wenn du oder jemand anderes jeden Tag da ist mit ihm spricht streichelt Musik hört usw

Anonymous

  • Gast
Welche Reha-Klinik?
14.09.03 22:09:15
Hallo Leute
Meine Tochter 22 ist seit dem 28.Mai 2002 im Wachkoma. war 7 Wochen auf der Intensivstation und danach in der Rehaklinik Ambrock. Nachdem sie 3 Tage dort war bekam sie hohes Fieber und es fand die gesamte zeit
keine Therapie statt. nach 7 wochen wurde die reha abrupt abgebrochen mit der begründung von Dr. Schäfer  nach 3 Monaten in diesem Zustand ist sowieso nichts mehr zu machen.
also ich kann Hagen Ambrock auf keinen Fall empfehlen

Danny

  • Gast
Welche Reha-Klinik?
06.01.04 03:00:13
Mein Bruder war in Meerbusch-Osterraht ( lag auch im Wachkoma).
Wir waren bzw. sind sehr zufrieden damit.

Liebe Grüße Danny


Sitemap 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13